Khayrin Imperium

Aus BotE Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
click here for other languages Russland-Symbol.gif
Deutsch-Symbol.jpg Khayrin Imperium Englisch-Symbol.jpg Khaoron Empire
Race3.png

Die Khayrin gehören zu den gefürchtetsten Kriegern der Galaxis. Die Suche nach Macht und Herrschaft jedes Clanführers macht sie zu wahren Meistern auf dem Gebiet der Waffen, seien es ihre kampfhungrigen Krieger auf dem Schlachtfeld oder ihre schwer bewaffneten Schiffe im All, die schnell und erbarmungslos zuschlagen. Einige dieser Kampfschiffe besitzen Tarnvorrichtungen, womit die Khayrin sich aus der Dunkelheit des Alls auf ihre Beute stürzen. Ihre kraftstrotzenden Industrieanlagen bewegen Massen von geförderten Rohstoffen, um die ressourcenverschlingende Kriegsmaschinerie am Laufen zu halten, während riesige Jagdgründe die Versorgung der Bevölkerung sicherstellen. Dagegen nehmen alle Einrichtungen, die nicht primär dem Kampf dienen, niederen Stellenwert ein. In Khayrin-Clans wird Spionage untereinander als untolerierbarer kriegerischer Akt gewertet, der einer Herausforderung zum Kampf gleichkommt und als solche beantwortet wird.

The Khaorons are among the most feared warriors of the galaxy. Their quest for glory and honour in battle awards them an almost legendary status as masters of war and combat. From battlefields on the grounds to those in deep space, their weapons strike hard. A number of Khaoron battleships have so-called cloaking devices granting them tactical advantages at predatory attacks. Their vigorous industrial forges process a countless hoard of raw materials, keeping their resource-hungry war machine running. Hunters guarantee the population's food supply. However, all things not directly serving the purpose of battle and conquest are of minor importance and often neglected. The Khaorons consider espionage a cowardly and dishonorable pursuit, but they are nonetheless willing to defend themselves against foreign attempts.

<img size=90>MAJOR3.png</img>

[1] "Grüße vom Khayrin Imperium. Wir sind Krieger, und wenn Sie nicht wollen, dass wir es Ihnen beweisen, sei Ihnen angeraten, uns nicht in die Quere zu kommen!"


Heimatsystem: Khayrin

Heimatplanet: Khayrin

Raumschiffe: Raumschiffe der Khayrin

Truppen: Truppen der Khayrin

[2] "Greetings from the Khaoron Empire. We are a race of warriors. If you do not want us to prove it to you stay out of our way."


Home System: Khayrin

Home Planet: Khayrin

Ships: Khaoron Starships

Troops: Khaoron Troops

<img size=300>Downfall.png</img>

Vorteile:

  • sehr starkes Militär
  • extrem hohe Moral bei gutem Kriegsverlauf


Nachteile:

  • dauerhafter Frieden kaum möglich

Strengths:

  • good military strength
  • very high morale with a good course of war


Weaknesses:

  • no good research and intelligence
  • long lasting peace hardly to keep up
Threads: Khayrin (search entry t=1055)

System

Khayrin


<img size=350>sun_orange.png</img>

Khayrin 1


<img size=25>energySmall.png</img>
<img size=90>Khayrin1.png</img>
N

Khayrin 2


<img size=25>energySmall.png</img>
<img size=90>Khayrin2.png</img>
H

Khayrin 3


<img size=25>Deritium.png</img><img size=25>foodSmall.png</img>
<img size=100>Khayrin3.png</img>
M

Khayrin 4


<img size=25>energySmall.png</img>
<img size=100>Khayrin4.png</img>
P

schwarzer Platzhaltertext
Start Bev. populationSmall.png 12 Mrd 2 Mrd 3 Mrd 5 Mrd 2 Mrd
max. Bev. popmaxSmall.png 60 Mrd 8 Mrd 15 Mrd 25 Mrd 12 Mrd
000000000000 000000000000 000000000000 000000000000 000000000000
sun_orange.bop Khayrin 1.bop Khayrin 2.bop Khayrin 3.bop Khayrin 4.bop


Spezialgebäude:

Agrarlager (Prison Camp)

kha_b12.png
Deutsch-Symbol.jpg Kriminelle, Kriegsgefangene sowie Verräter können durch die Arbeit in einem solchen Lager bestraft und rehabilitiert werden. Nicht die gesamte Bevölkerung ist hiermit einverstanden (manche nennen es Sklaverei), doch der Nutzen wiegt dies auf.

Englisch-Symbol.jpg The prison camp is used for forced labor on the fields to get more crops and food supply. It is a little damaging on the overall morale since working conditions are not set up to any standard whatsoever.

Tech Level: 2
Wirkung: -1 Moral im System, +100 Nahrung
Baukosten: 200 Industrie
200 Titan


Gefängnismine (Mining Prison)

kha_b92.png
Deutsch-Symbol.jpg Ein Krieger stirbt lieber, als gefangen genommen zu werden... doch viele fremde Lebensformen sind keine Krieger. Für sie gibt es die Gefängnismine. Falls sie lieber eingesperrt sein möchten, können sie ihr Leben lang Deritium für das Imperium abbauen. Letztlich könnte jeder Khayrin Arbeiter in der Mine durch solche Kriminellen ersetzt werden.

Englisch-Symbol.jpg A warrior would die before being taken prisoner, but many aliens are not warriors at heart. The Mining Prison is for these. If they wish to live in captivity, they can spend their lives mining deritium for the Empire. Eventually, all Khaoron labor in the mines will be replaced by these criminals.

Tech Level: 2
Wirkung: -1 Moral im System, +3 Deritium
Baukosten: 1000 Industrie
2000 Titan


Halle des Imperators (Great Hall)

kha_b93.png
Deutsch-Symbol.jpg Das Khayrin-Imperium wird durch den Hohen Rat repräsentiert und regiert. Solange es eine Halle des Imperators gibt, die als Treffpunkt des Hohen Rates dient, kann das Imperium sich sicher fühlen in der Gewißheit, daß sein Imperator gut beraten wird.

Englisch-Symbol.jpg The Khaoron Empire is represented and ruled by the High Council. So long as there is a Great Hall to serve as a meeting place for the High Council, the Empire can remain secure in the knowledge that its Chancellor is well-advised.

Tech Level: 3 (Own Colony)
Wirkung: +1 Moral Imperiumweit
Baukosten: 3000 Industrie
2000 Titan, 750 Deuterium


Zentrum zur Kampferprobung (Combat Testing Center)

kha_b96.png
Deutsch-Symbol.jpg Ein Kampferprobungszentrum ist ein hermetisch abgeschirmter Gebäudekomplex, in dem neue und innovative Waffen getestet werden. Wenn Waffen die ersten Bodentests bestehen, beaufsichtigen Techniker des Kampferprobungszentrums den Einbau und die Testphase in echten Sternenschiffen.

Englisch-Symbol.jpg The Combat Testing Center is a heavily-shielded complex where new and innovative weapons are tested. When weapons pass their initial ground tests, technicians from the Combat Testing Center oversee their installation and testing in actual starships.

Tech Level: 4 (Own Colony)
Wirkung: +100 % Waffentechnik
Baukosten: 2500 Industrie
1250 Titan, 1000 Deuterium
500 Duranium


Taktische Schule (Tactical College)

kha_b95.png
Deutsch-Symbol.jpg Großartige Krieger werden geboren, nicht gemacht, doch ihr Mut muß durch Fähigkeiten ergänzt werden, die nur gelehrt werden können. In der Taktischen Schule der Khayrin wird den Kriegern der Gebrauch der Raumschiff-Systeme beigebracht, und sie werden mit neuartigen Strategien vertraut gemacht.

Englisch-Symbol.jpg Great warriors are born, not made, but their courage must be complemented by skills which can only be taught. The Khaoron Tactical College instructs warriors in the use of starship systems, and trains them in new tactics that have been discovered in battle.

Tech Level: 4 (Own colony)
Wirkung: +1 Moral im System, 45 Schifftraining
Baukosten: 5000 Industrie
3000 Titan, 1000 Deuterium
2000 Duranium


Clanhalle (Hall of Warriors)

kha_b94.png
Deutsch-Symbol.jpg Die ehrenhaftesten und siegreichsten Krieger des Khayrin Imperiums dürfen dem Orden der Ganu'gh beitreten. Die Clanhalle ist ihr Treffpunkt. Hier werden neue Kandidaten empfangen, die diese Ehre erhalten sollen. Das Vorhandensein der Halle inspiriert die Kämpfer des gesamten Imperiums.

Englisch-Symbol.jpg The most honorable and glorious warriors of the Khaoron Empire are admitted to the Order of the Vra'reth. The Hall of Warriors is their meeting place. It is here that new candidates for this honor are welcomed. Its existence inspires warriors throughout the Empire.

Tech Level: 5 (Homesystem only)
Wirkung: +1 Moral im System, +100 % Bodenabwehr
Baukosten: 5000 Industrie
1000 Titan
1000 Duranium

Polizeistaat (Police State)

kha_b118.png

Deutsch-Symbol.jpg Gelegentlich müssen sogar Khayrin daran erinnert werden, daß das Imperium keine Demokratie ist. Wenn ein Polizeistaat ausgerufen wird, durchstreifen Patrouillen die Straßen und Aufständische fordern sie heraus. Im allgemeinen gewinnt die Polizei, und dadurch wird die Akzeptanz der Politik des Rates verstärkt und als ehrenhaft empfunden.


Englisch-Symbol.jpg Occasionally, even Khaorons need a reminder that the Empire is not a democracy. When a Police State is declared, deputized patrols roam the streets to restore order. The police generally win, and this reinforces the perception that the Council's policies are honorable.

Tech Level: kein (Moral-Spezialgebäude analog Kriegsrecht )
Wirkung: +9 Moral im System
Baukosten: 4 Runden

Storyline-Vorschlag

Race3small.png

bestehende Rassenbeschriebung

Deutsch-Symbol.jpg Die Khayrin gehören zu den gefürchtetsten Kriegern der Galaxis. Die Suche nach Macht und Herrschaft jedes Clanführers macht sie zu wahren Meistern auf dem Gebiet der Waffen, seien es ihre kampfhungrigen Krieger auf dem Schlachtfeld oder ihre schwer bewaffneten Schiffe im All, die schnell und erbarmungslos zuschlagen. Einige dieser Kampfschiffe besitzen Tarnvorrichtungen, womit die Khayrin sich aus der Dunkelheit des Alls auf ihre Beute stürzen. Ihre kraftstrotzenden Industrieanlagen bewegen Massen von geförderten Rohstoffen, um die ressourcenverschlingende Kriegsmaschinerie am Laufen zu halten, während riesige Jagdgründe die Versorgung der Bevölkerung sicherstellen. Dagegen nehmen alle Einrichtungen, die nicht primär dem Kampf dienen, niederen Stellenwert ein. In Khayrin-Clans wird Spionage untereinander als untolerierbarer kriegerischer Akt gewertet, der einer Herausforderung zum Kampf gleichkommt und als solche beantwortet wird.

Storyline-Vorschlag

Deutsch-Symbol.jpg

Unsterblichkeit

Das bedeutendste Ereignis in der Geschichte der Khayrin war der Aufstieg des Propheten Grethan. Zuvor hatten die vielen einzelnen Clans auf Khayrin unterschiedlichen Gottheiten gehuldigt.

Grethan war ein außerordentlich charismatischer und mitreissender Redner. Gepaart mit seinem fanatischen Willen und einem unerschütterlichen Glauben zog er mit seinen leidenschaftlichen Predigten die Bevölkerung in seinen Bann und alsbald schworen ihm die ersten Clans ihre Gefolgschaft. Die Clanführer konnte er von der Vorstellung begeistern, dass sie selbst zu Legenden werden würden, wenn sie sich nur ehrenhaft und furchtlos genug im Kampf beweisen.

Laut Grethan würden die Geschicke der Welt vom "Konzil der Helden" beaufsichtigt und gelenkt. In dieses Konzil steigen nur die tapfersten und ruhmreichsten Krieger der Khayrin auf. Wer es nicht in dieses Konzil schafft, würde entweder in der Arena des unendlichen Kampfes auf ewig in immer wiederkehrenden Schlachten dem Gegner unterliegen, der ihn getötet hatte. Die anderen, die nicht nur versagen, sondern auch noch unehrenhaft oder feige sind, die gleiten hinab in die "Leere", wo sie dann in alle Ewigkeit verrotten und von Würmern aufgefressen werden.

Immer mehr Clans schlossen sich dem Propheten an und innerhalb weniger Jahre war der einst wilde Planet, unter einem Banner geeint. Clans, die sich anfänglich nicht freiwillig beugten oder die neue Religion nicht annahmen, wurden mit brutaler Gewalt unterworfen. Nur wenn sie sich zusammengetan hätten, hätten sie den Kriegern des Propheten etwas entgegenzusetzen gehabt. Doch da sie alle einzeln kämpften, wurden sie durch Grehtans übermächtige und fanatisch kämpfenden Anhänger kurzerhand überrannt.

Nachdem der Planet nun zur Gänze unter der Kontrolle Grethans war, dieser der selbsternannte religiöse Führer, erwählte er einen der stärksten der jungen Clanführer zum ersten Imperator. Grethan hatte diesen jungen Khayrin auserwählt, da er ihn für leicht zu kontrollieren und zu manipulieren hielt, und er so die Fäden in der Hand behalten konnte. Das zeigt, dass Grethan selbst, seine eigenen Gebote von Ehre des offenen Kampfes und des von ihm geprädigten Kodex der Ehrhaftigkeit nicht so streng nahm, um seine Ziele zu erreichen.

Um das kampflüsterne Temperament der Khayrin unter Kontrolle zu halten, wurden vielerorts Wettkämpfe ausgetragen, die meist tödlich endeten. So verhinderte Grethan Bürgerkriege und gleichzeitig perfektionierten die Krieger fortwährend ihre Kampftechniken. Das gesamte Volk der Khayrin erblühte während Grethans Herrschaft. In seinem Auftrag entwickelten die Clans, untereinander rivalisierend neue Technologien.

Mit der Krönung des ersten Imperators führte Grethan auch zum ersten Mal in der Geschichte der Khayrin eine nummerische Zeitrechnung ein. Bei jedem Sonnenwechsel wird die Zahl erhöht, sodass es 2 Jahre später "4 nach Grethan" war. Außerdem veranlasste er die ersten schriftlichen Aufzeichnungen niederzuschreiben, um die ersten wichtigen Ereignisse zu verewigen. Außerdem mussten Heldentaten als Inspiration für spätere Generationen bewahrt werden. Es waren zwar nur Rollen aus dem Kujai-Baum, die beschrieben wurden, trotzdem war es ein großer Schritt nach vorne.

114 nach Grethan starb der große Prophet eines natürlichen Todes im hohen Alter. Obwohl er nicht nach seinen eigenen Maßstäben eines ehrenhaften Todes eines Kriegers starb, erhielt er trotzdem einen Platz im Konzil der Helden und ließ dies damit begründen: "Er sei zwar kein Krieger, aber als Prophet und göttlicher Führer berechtigt, ins Konzil aufzusteigen, um nachfolgenden Generationen im Jenseits weiterhin als Berater zur Seite zu stehen."

Ohne die Führung Grethans verlor das Imperium an Stabilität. Der Sohn des ersten Imperators hatte zwar viel aus den Ratschlägen gelernt, die Grethan seinem Vater gegeben hatte, doch es fehlte ihm an diplomatischer Weitsicht. Als die Clanführer mehr Mitbestimmung forderten, wies er sie einfach ab und wurde kurze Zeit später gewaltsam gestürzt. Ein neuer Imperator wurde bestimmt, es war der mit den meisten Truppen. Die Clanführer bildeten einen Hohen Rat, die dem Imperator als beratendes Organ und als höchste Instanz zur Seite standen. Von da an hielt sich das System, und lange Zeit, außer kleineren Aufständen einzelner Clanführer, die nun mal immer wieder aufgrund von Machtwechseln vorkamen, blieb das Khayrin Imperium geeint.


Stärke durch Ergebenheit

Von großer Bedeutung ist die Gründung des KhaGrethan Ordens um 800 nach Grethan. Kha-Grethan entstammt einem primitiven Dialekt und bedeutet “Söhne des Grethan”. Ihre Mitglieder behaupten, direkte Nachfahren Grethans zu sein, damit priviligiert.

1021 nach Grethan stand ein großer Umbruch an. Die traditionellen Stimmen im Rat waren nicht mehr in der Lage, sich gegen den Einsatz von halbautomatischen Schusswaffen zu stellen und die Handfeuerwaffen gingen in die Massenproduktion. Das löste besonders im immer schon konservativerem Norden des Kontinents jede Menge Verärgerung aus. Die dortigen Clans befürchteten, dass durch den Gebrauch solcher Waffen ehrliche Zweikämpfe bedeutungslos werden würden. Endlich war ein guter Zeitpunkt für die Krieger des KhaGrethan Ordens gekommen, in das Geschehen einzugreifen. Den wie einst Grethan selbst, nicht immer mit ehrenhaften Methoden arbeitend, witterten sie die Gelegenheit einerseits ihr Ansehen beim Imperator zu steigern und gleichzeitig Rivalen aus dem Weg räumen zu können, um sich endgültig ihre Stellung als dauerhafte Autorität nebst Hohem Rat zu sichern. Doch einen Clan grundlos und ohne Anlass anzugreifen, hätte den Zorn des Rates und der anderen Clans nach sich gezogen, da Kriege ohne vorherige Genehmigung streng untersagt waren (Kriege gab es trotzdem sehr häufig).

Der KhaGrethan Orden kämpfte angeblich mit traditionellen Klingen, behalf sich aber der darin versteckt eingebauten Schußwaffen. So gelang es dem Orden mit einer kleinen Armee, in kürzester Zeit die aufrührerischen Clans zu schlagen, da diese aus Tradition keine Feuerwaffen benutzten. Ein Großteil ihres viel größeren Heeres wurde mühelos niedergeschossen, bevor sich die KhaGrethan Krieger überhaupt in Reichweite ihrer Klingen befanden, der demoralisierte Rest wurde dann im Nahkampf niedergemetzelt.

Als den Imperator schließlich die Meldung erreichte, dass ein kleiner Orden einen Großteil der Clans im Norden besiegt hatte und das diese Clans angeblich eine Rebellion gegen ihn geplant hätten, war der erste große Schritt vollbracht. Das mit der Rebellion war zwar maßlos übertrieben, aber diese Gerüchte genügten und die Nachricht stieß beim Imperator auf fruchtbaren Boden. Schon einen Grethan später war er überzeugt, dass es niemand besseren als die KhaGrethan geben konnte, um ihn, den Imperator zu schützen. Er ernannte die Krieger der KhaGrethan zu seinen persönlichen "Kampfbrüdern" (er hätte nie gewagt zuzugeben, dass er Wächter brauchte) und führte dem Orden seitdem immer neue Rekruten hinzu.

Im Orden wurden junge Khayrin viele Jahre mental und körperlich zu vortrefflichen und ergebenen Kämpfern ausgebildet. Sie waren nicht nur fanatischer, aggressiver, darauf ausgerichtet jeden Gegner ohne Gnade auszulöschen, sie waren damals auch besser bewaffnet als die meisten anderen Khayrin. Somit waren die KhaGrethan die absolute Elite, und sind es bis zum heutigen Tag.

Das BeNah, die Streitaxt aus der ersten großen Schlacht des Ordens, in der modifizierten Version mit eingebauter Schußwaffe, benutzen viele Khayrin auch heute noch.


Schweiß und Tränen

Eine historische Rebellion von einschneidender Bedeutung für die Gesellschaft der Khayrin fand 5071 nach Grethan statt. Auch bekannt als "Die Schlacht des Schweißes und der Tränen". Zu diesem Zeitpunkt legten einige kleinere unbedeutendere Clans, ihre Ressourcen zusammen, um die erste Expedition auf den benachbarten Klasse H Planeten zu finanzieren. Sie hofften dort neue, würdige Gegner zu finden, um in den Augen der anderen großen Clans an Ansehen zu gewinnen und in der Gunst des Imperators zu steigen. Als das Expeditionsteam auf dem Planeten landete, entdeckte es Ruinen einer alten, hochentwickelten Zivilisation. Von den Erbauern fand man in einigen Grabstätten Überreste fortschrittlicher Technologien, die wahrscheinlich als Grabbeigaben zurückgelassen wurden. Mitgenommen wurde von den Khayrin nur, was grob nach Waffe aussah und was auf den noch kleinen und primitiven Schiffen Platz fand.

Die Clans die an der Expedition beteiligt waren, verheimlichten jedoch ihre Entdeckungen vor dem Imperator und begannen die mitgebrachten Fundstücke zu erforschen. Unter den fremdartigen Waffen gab es u.a. Strahlenwaffen, die den Khayrin bis dahin unbekannt waren, sowie andere unglaublich effektive Waffensysteme, die mehr der Massenvernichtung dienten, als dem Kampf Mann gegen Mann. Nach bereits einem halben Grethan hatten diese Clans angefangen ihre gemeinsamen Truppenverbände mit all den neu verfügbaren Waffen auszurüsten. Mit diesem Vorteil und der damit verbundenen Aussicht auf einen glorreichen Sieg, begann der Vormarsch auf Behlia, der Hauptstadt des Khayrin-Imperiums.

Das Zusammenziehen der Rebellen-Truppen blieb nicht unbemerkt. Der Imperator entsandte umgehend einen Batallion des bereits damals schon legendär gewordenen KhaGrethan Ordens, angeführt vom großen Ordensmeister Kekam, um den Aufstand schnell im Keim zu ersticken. Ein Batallion des Ordens hätte normalerweise ausgereicht, um auch die doppelte Anzahl an Gegnern ohne Probleme zu bezwingen, doch durch die neuartigen Waffen wurden die KhaGrethan innerhalb kürzesters Zeit vernichtend geschlagen. Die neuen Waffen waren derart überlegen, dass die überraschten Krieger des Ordens nicht einmal nahe genug herankamen, um überhaupt ein ernsthaftes Gefecht aufnehmen zu können. Laut Überlieferung überlebte einzig Kekam die erste bereits alles vernichtende Salve und stürmte wutentbrannt über diese Schmach und den Verrat an den Prinzipien der Khayrin im Blutrausch auf die feindliche Armee zu. Angeblich schaffte er es, ihren Schüssen auszuweichen und im Nahkampf noch einige dutzende Gegner zu erschlagen, bevor er selbst zu Staub pulverisiert wurde. Die Aufständischen hatten trotz Übermacht, durch Fehlzündungen und ungezielter Schüsse, da noch ungeübt mit den neuen Waffen, selbst einige Leute verloren, konnten allerdings mit noch fast voller Truppenstärke problemlos weiter auf die Hauptstadt vorrücken.

Dass man allein mit Technik über pure Kraft und Willen siegen konnte, löste unter den Khayrin regelrecht Panik aus. Der Hohe Rat samt Imperator entschloss sich schließlich, entgegen den Prinzipien des eigenen Glaubens und der Khayrinethik, dass die eigene Sicherheit Vorrang habe. Somit wurden die ersten Massenvernichtungswaffen in der Geschichte der Khayrin in Auftrag gegeben, um den Sturz der herrschenden Elite abzuwänden. Überraschend schnell wurde eine Bombe mit hoher Durchschlagskraft entwickelt, den Alienwaffen zwar unterlegen, aber dennoch effektiv genug um verheerenden Schaden anrichten zu können. Die Bombe aus der Luft abzuwerfen, war ihnen dann allerdings doch zu unehrenhaft, sie wollten dem Feind direkt in die Augen blicken und so bei einem Sieg auch gleich eine Botschaft an die Nachwelt und zukünftige Generationen hinterlassen. Eine Einheit der tapfersten Krieger wurde entsandt, um die Bombe in das feindliche Lager zu bringen und dort detonieren zu lassen.

Mit dem Versprechen, durch den glorreichen Tod, in die höchsten Ränge des Konzils der Helden aufzusteigen, marschierte das Himmelfahrtskommando samt Bombe im Gepäck dem Feind entgegen. Unaufhaltsma stürmten die Bombenträger nun voran, während ihre Ordensbrüder mit ihren bloßen Körpern versuchten den Beschuss abzufangen, um die Bombe in richtige Position zu bringen. Die Bedeutung der zuerst eigenartig wirkenden Taktik wurde von den Rebellen erst erkannt, als es schon zu spät war. Tausende Khayrin auf dem Schlachtfeld wurden durch die gewaltige Explosion in Stücke gerrissen, der Aufstand war mit einem Paukenschlag abgewandt worden, da sich die Rebellen nach dem ersten triumphalen Sieg ihrer Sache so sicher waren, dass sie bedenkenlos all ihre Streitkräfte in den Kampf schickten, ohne vorheriger vernünftiger, strategischer Überlegungen. Seit damals steht im Palast des Imperators eine aus rotem Vulkangestein gehauene Skulptur von drei schwer verletzten Khayrin, die eine riesige Bombe mit letzter Kraft hinter sich her ziehen, um an die Schlacht des Schweißes und der Tränen zu erinnern.


Aufgrund dieser für die Khayrin traumatischen Geschehnisse und den daraus gewonnen Erkenntnissen nahm die Entwicklung der Khayrin eine neue richtungsweisende Wendung ein. Es wurden ab diesem Zeitpunkt Fernkampfwaffen erlaubt, deutlich mehr Anstrengung in die Forschung investiert, speziell der Erforschung des Weltalls wurde seitdem große Bedeutung zugemessen. Ohne diese Ereignisse würde ein Khayrin wahrscheinlich nicht einmal im Traum daran denken, einen Kampf anders auszufechten als Mann gegen Mann. Nach der großen Schlacht entsandte der Imperator kurze Zeit später selbst eine streng überwachte Expedition auf den Nachbarplaneten. Bis heute noch sind die Khayrin-Wissenschaftler damit beschäftigt, die dort gefundenen Technologien zu analysieren und nachzubauen. Diesem Technikreichtum, entstammt auch die Tarntechnologie, die die Khayrin vermutlich selbst so früh nicht hätten entwickeln können.