Anomalien

Aus BotE Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
click here for other languages Russland-Symbol.gif

Einleitung (Introducing)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg

Anomalien wurden mit der Alpha 6 (0.8) neu eingeführt.

Unter Weltraumanomalien versteht man besondere Objekte im Weltraum, beispielsweise strahlende Nebel oder Radiopulsare, die Auswirkungen auf Raumschiffe haben.

Die Grafikdateien liegen im Programmverzeichnis Birth of the Emp...\Graphics\MapStars.

Die Anomalie-Namen, -Beschreibungen und -Auswirkungen sind in der StringTable.txt enthalten (Abschnitt "//Anomalien")

Im Programm-Code sind Anomalien in der Anomaly.cpp.


Anomalien werden in gleicher Anzahl berücksichtigt, lediglich Wurmlöcher sind sehr selten.

Sektoradresse

Bei Anomalien steht die Sektoradresse im Namen der Anomalie - im Infobereich wird deshalb keine Sektoradresse angezeigt.


Forum-Thread

Anomalien http://birth-of-the-empires.de/phpBB3/viewtopic.php?f=38&t=445 (search entry t=445)

Anomalies are new from Alpha 6 (0.80) on.

They are special objects in space e.g. a nebula or a pulsar which as impact to space vessels.

Graphic files are in folder Birth of the Emp...\Graphics\MapStars.

Anomaliy names, descriptions and impacts are part of StringTable.txt (section "//Anomalien")

At programm code look at Anomaly.cpp.


Types of anomalies are generated in equal quantities, just wormholes are more rare.


Sector adress: Anomalies have sector adress inside their name so in detail info area no further sector adress is displayed.

Radioaktiver Nebel (Radioactive Nebula)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
RadioNebula.png

Stringtable.txt: Radioaktive Nebel sind verdichtete Ansammlungen instabiler Atomkerne, die bei Durchtritt schlagartig aus ihrem metastabilen Zustand herausgerissen werden und unter hoher Energieabgabe in Form kohärenter ionisierender Strahlung zerfallen. Organische Lebensformen werden nach Ausfall der Schilde sehr schnell durch eine Überdosis zugrundegehen.


Auswirkung im Spiel: Verlust der kompletten Crewerfahrung

Stringtable.txt: Radioactive nebulae are dense clusters of instable atomic nuclei. They can be ripped out of their metastable state when a ship is entering such a nebula and decay releasing a high amount energy. Organic lifeforms will suffer instant death after shield collapsing.


Ingame Impact: a complete loss of crew experience: Total loss of crew experience

Meatureanischer Nebel (Meaturean Nebula)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
MetNebula.png

Stringtable.txt: Ein Meatureanischer Nebel zeichnet sich durch seine hohe Konzentration elekromagnetischer Ionenpartikel aus. Ihre Entladung erfolgt an den entgegengesetzt polarisierten Schutzschilden und führt zu Destabilisierung und Ausfall der Schilde.


Auswirkung im Spiel: sämtliche Schilde sind im Kampf deaktiviert

Stringtable.txt: A Meaturean nebula consists of high amounts of electromagnetic ion particels. Their discharge destabilizes and collapses all shields.


Ingame Impact: Shields down in battle

Deuterium-Nebel (Deuterium Nebula)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
DeutNebula.png

Stringtable.txt: Deuterium-Nebel finden sich bevorzugt in "Beinahe-"Sternensystemen. Das gasförmige Deuterium setzt dabei eine schwache Strahlung frei, die für organisches Leben ungefährlich ist, aber Sensoren und Schilde außer Funktion setzt. Die Nebel schimmern durch ihre hohe Konzentration an Deuterium rötlich.


Auswirkung im Spiel: Ausfall von Schilden und Scanner

Schilde: Da sich Schilde Typ 0 nicht regenerieren, bleiben sie dauerhaft "ausgefallen".


Threads:

Stringtable.txt: Deuterium nebulae can be found in "near-" star systems. The gaseous deuterium releases a weak radiation harmless to organic life but impairing sensors and shields severely and puts them out of function after a while. These nebulae shine auburn by their high level of deuterium.


Ingame Impact: Shield and scanner malfunction

Shields: Because of shields type 0 don't regenerate they stay "malfunction".

Glantor.png

Implementiert 2014-01-04 (not part of Alpha7):

Transport-Schiff zum Deuterium-Nebel schicken und Mehrrundenbefehl "Deuteriumextraction" geben. Dann wird jede Runde Deuterium in den Transporter-Lagerraum geladen (aus der Extraktion). Die Menge steigert sich mit den Techlevel, der Spezialforschung "Produktion" und bei einem Deuterium-Monopol. (Das ähnelt dem Ertrag einer einzelnen Deuterium Raffinerie, aber in Systemen werden zusätzlich noch die Moral und Systemboni berücksichtigt, bei der Extration nicht).

Es ist gewinnbringend, (zuvor gebaute) Transporter in diese Nebel zu schicken, aber es kann auch gefährlich sein.

Auf jeden Fall kann man so auch Transporter "beschäftigen", wenn sie gerade nichts anderes zu tun haben.

Das extrahierte Deuterium lagert im Lagerraum des Transporters und kann/muß dann in einem System entladen werden.

Thread: http://forum.birth-of-the-empires.de/viewtopic.php?p=33301#p33301

Implemented 2014-01-04 (not part of Alpha7):

Send transporters into deuterium nebulas and order "deuterium extraction". The amount you get per transporter per turn increases with your techlevel, the special tech "production" and a deuterium monopoly increases it further. It is a lot compared to a single worker in a deuterium mine, but deuterium mines in systems still get boni from planets and moral in addition to that; efficiency decreases with higher techlevels I think. It should be worth to send (eventually build previously) the transporters there, it can be dangerous, and they will be busy, but if they got nothing else to do...

The deuterium is put into the transporter's storage.

Thread: http://forum.birth-of-the-empires.de/viewtopic.php?p=33301#p33301

Ionensturm (Ion Storm)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
Ionstorm.png

Stringtable.txt: Ein Ionensturm stellt eine besonders starke Ausprägung eines Magnetsturms dar. Die Ionen, also geladenen Teilchen können sowohl als planetare als auch im All entstandene Ionenstörungen sich so weit selbst amplifizieren, dass die Navigation und Kommunikation beeinträchtigt wird.


Auswirkung im Spiel:

  • Maximale Schildstärke erhöht sich um 3% pro Runde
  • Verlust der kompletten Crewerfahrung
  • Ausfall aller Scanner

Ab der Version Alpha 6.1 erhöht sich die Schildstärke maximal auf das Doppelte der maximalen Ausgangsschildstärke.

Stringtable.txt: Ion storms are a dangerous form of magnetic storms. Ions, i.e. charged atoms, can amplify themselves as planetary as well as deep space originated ion distortions so that navigation and communication is largely disturbed.


Ingame Impact:

  • Maximum shield power increases by 3% per turn,
  • total loss of crew experience,
  • scanner malfunction

From version 6.1 on maximal shield power increasing is up to double of maximum.

Biphasen-Nebel (Biphasic nebula)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
BiNebula.png

Stringtable.txt: Der Biphasen-Nebel besteht aus biphasigen Elementen, d.h. er enthält Elemente einerseits in zwei Aggregatzuständen parallel als auch in zwei kohärenten Spinformationen. Ihre Wirkung ist stark elektrisch polarisierend bei Berührung mit einphasigen Schilden, so dass diese schneller regenerieren können.


Auswirkung im Spiel: Schildregeneration um 100% erhöht

Stringtable.txt: Biphasic nebula consists of biphasic elements, i.e. it contains elements in two aggregate phases as well as two spin formations. Their effect is strongly polarizing on monophasic shields improving their regenerating power.


Ingame Impact: Double shield regeneration

Toriongas-Nebel (Torion Gas Nebula)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
ToriongasNebula.png

Stringtable.txt: Ein Toriongas-Nebel absorbiert Energie aus dem Schildgenerator und behindert das Zielsuchsystem aller Torpedowaffen bis zu ihrem kompletten Ausfall. Der genaue Mechanismus ist noch unverstanden.


Auswirkung im Spiel: Schilde und Torpedowaffen sind im Kampf deaktiviert

Stringtable.txt: A Torion gas nebula absorbs energy from shield generators and jams target locking systems of all torpedo weapons up to their complete disfunctioning. The exact mechanism of this interfering is not fully understood.


Ingame Impact: Shields and torpedo weapons deactivated in battle

Neutronenstern RX (Neutron Star RX)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
NeutronStar.png

Stringtable.txt: Ein Neutronenstern ist ein astronomisches Objekt mit einer extrem hohen Dichte und einem typischen Durchmesser von etwa 20 km bei einer Masse von etwa 1,44 bis 3 Sonnenmassen. Er steht am Ende seiner Sternentwicklung und stellt damit das Endstadium eines Sterns einer bestimmten Massenklasse dar. Ein Kubikzentimeter dieser Art von Materie hat etwa die Masse eines Eisenwürfels von 500 m bis 1400 m Kantenlänge.


Auswirkung im Spiel: Schildschäden und möglicher Hüllenbruch, Ausfall der Scanner

Stringtable.txt: A neutron star is a type of remnant that can result from the gravitational collapse of a massive star during a Type II, Type Ib or Type Ic supernova event. Such stars are composed almost entirely of neutrons, which are subatomic particles without electrical charge and a slightly larger mass than protons. Neutron stars are very hot and are supported against further collapse because of the Pauli exclusion principle. This principle states that no two neutrons (or any other fermionic particle) can occupy the same place and quantum state simultaneously.


Ingame Impact: Shield damages and possible hull breach, disrupts scanners

Radiopulsar PSR (Radiopulsar PSR)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
RadioPulsar.png

Stringtable.txt: Ein Radiopulsar ist ein schnell rotierender Neutronenstern. Ein Pulsar strahlt die elektromagnetischen Wellen über einen weiten Wellenbereich ab, die vorwiegenden Anteile können im Frequenzbereich von Radiowellen (Radiopulsar), sichtbarem Licht oder gar im Bereich der Röntgenstrahlung (Röntgenpulsar) liegen. Die Rotationsdauer eines Pulsars ohne Begleiter liegt zwischen 0,01 und 8 Sekunden.


Auswirkung im Spiel:

  • Schildschäden und möglicher Hüllenbruch,
  • Ausfall der Scanner,
  • Beeinträchtigung der Scanstärke in diesem und umliegenden Sektoren

Stringtable.txt: Pulsars are highly magnetized, rotating neutron stars that emit a beam of electromagnetic radiation. The radiation can only be observed when the beam of emission is pointing towards the Earth. This is called the lighthouse effect and gives rise to the pulsed nature that gives pulsars their name. Because neutron stars are very dense objects, the rotation period and thus the interval between observed pulses is very regular. For some pulsars, the regularity of pulsation is as precise as an atomic clock.


Ingame Impact:

  • Shield damages and possible hull breach,
  • disrupts scanners,
  • obscures sensor readings in surrounding sectors

Röntgenpulsar PSR (X-Ray pulsar PSR)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
XRayPulsar.png

Stringtable.txt: Ein Röntgenpulsar ist ein schnell rotierender, stark magnetisierter Neutronenstern, auf den Gas aus der Hülle eines Partners überströmt. Das Gas nähert sich dem Neutronenstern spiralförmig in einer flachen Scheibe, um schließlich auf seine Oberfläche hinabzustürzen. Bei diesem Partner kann es sich um einen Weißen Zwerg, einen Neutronenstern oder ein Schwarzes Loch handeln. Röntgendoppelsterne zählen zu den spektakulärsten Objekten der Astronomie.


Auswirkung im Spiel:

  • Schildschäden und möglicher Hüllenbruch,
  • Ausfall der Scanner,
  • Beeinträchtigung der Scanstärke in diesem und umliegenden Sektoren,
  • Verlust der kompletten Crewerfahrung

Stringtable.txt: X-ray pulsars or accretion-powered pulsars are a class of astronomical objects that are X-ray sources displaying strict periodic variations in X-ray intensity. The X-ray periods range from as little as a fraction of a second to as much as several minutes.


Ingame Impact:

  • Shield damages and possible hull breach,
  • disrupts scanners,
  • obscures sensor readings in surrounding sectors,
  • total loss of crew experience

Magnetar SGR (Magnetar SGR)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
Magnetar.png

Stringtable.txt: Ein Magnetar ist ein Neutronenstern, dessen Magnetfeld das 1.000-fache des bei Neutronensternen üblichen Wertes aufweist. Diese Objekte erleiden in unregelmäßigen Abständen Gamma- und Röntgen-Ausbrüche mit einer Dauer von wenigen Zehntel Sekunden. In dieser kurzen Zeit wird typischerweise soviel hochenergetische Strahlungsenergie freigesetzt, wie die Sonne in etwa 10.000 Jahren im gesamten Spektrum abstrahlt.


Auswirkung im Spiel:

  • Hohes Risiko eines permanenten Antriebsausfalls,
  • Schildschäden und möglicher Hüllenbruch,
  • Ausfall der Scanner,
  • Beeinträchtigung der Scanstärke in diesem und umliegenden Sektoren,
  • Verlust der kompletten Crewerfahrung

Stringtable.txt: A magnetar is a type of neutron star with an extremely powerful magnetic field, the decay of which powers the emission of copious amounts of high-energy electromagnetic radiation, particularly X-rays and gamma rays.


Ingame Impact:

  • High risk of permanent engine failure,
  • shield damages and imminent hull breach,
  • disrupts scanners,
  • obscures sensor readings in surrounding sectors,
  • total loss of crew experience

Gravimetrische Verzerrung (Gravimetric Distortion)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
GravDistortion.png

Stringtable.txt: Eine Gravimetrische Verzerrung ist eine Störung des lokalen Gravitationsfeldes. Dies hat zur Folge, dass dort eine starke Gravitation herrscht, die jedes bekannte Material zerstören kann. Man kann sie durchfliegen, durch die Störungen entstehen jedoch in der Regel Schäden an der Schiffshülle.


Auswirkung im Spiel: Hüllenschäden

Stringtable.txt: A gravimetric distortion takes place in the local gravitational field. This implies that a strong gravitational force is present and can damage any ship's hull or material flying through it. Damages however are mostly not critical except for hull-weak ships.


Ingame Impact: Hull damages

Kontinuum-Riss (Continuum rip)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg

ContinuumRip.png

Stringtable.txt: Ein Kontinuumriss ist eine durch gewaltige Energieentladungen hervorgerufene Spalte im Kontinuum. Schiffe, die in ihn eindringen, können durch das Verschmelzen des normalen Raumes und des Kontinuums nicht mehr rausfliegen und werden völlig zerstört. Alle Schiffe in einem Kontinuumriss sind unwiderruflich verloren!


Auswirkung im Spiel: Zerstörung aller einfliegenden Schiffe

Stringtable.txt: A continuum rip arises when enormous amounts of energy are released at a single point in time space and rips open a gap. Ships entering it are melted and destroyed in total.


Ingame Impact: Destruction of all ships entering

Schwarzes Loch (Black hole)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg

<img size=128>BlackHole.png</img>

Stringtable.txt: Ein Schwarzes Loch ist ein astronomisches Objekt, dessen Gravitation so stark ist, dass seine Fluchtgeschwindigkeit die Lichtgeschwindigkeit überschreitet. Das heißt, es gibt einen Raumbereich, in dem die Raumzeit so stark verzerrt ist, dass nichts von innerhalb nach außerhalb gelangen kann. Die Grenze dieses Bereichs wird Ereignishorizont genannt. Er ist um so größer, je größer die Masse eines schwarzen Lochs ist.


Auswirkung im Spiel: Beeinträchtigung der Scanstärke in diesem und umliegenden Sektoren

Stringtable.txt: A black hole is a region of space from which nothing, not even light, can escape, therefore the "black" in its name. It is the result of the deformation of spacetime caused by a very compact mass. Around a black hole there is an undetectable surface which marks the point of no return, called an event horizon. The gravity well caused by the Black Hole makes sensor readings of this sector unreliable. Ships may be destroyed if they drift too close to the event horizon but no captain in his right mind would risk such a maneuver and stays captain afterwards for that matter...


Ingame Impact: Obscures and dampens sensor readings in surrounding sectors

Quasar QSO (Quasar QSO)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
Quasar.png

Stringtable.txt: Ein Quasar ist der Kern einer meist weit entfernten aktiven Galaxie, die im sichtbaren Bereich des Lichtes nahezu punktförmig (wie ein Stern) erscheint und ungeheure Energiemengen in anderen Wellenlängenbereichen ausstrahlt. Da Quasare trotz ihrer großen Entfernung relativ hell erscheinen, gehören sie zu den leuchtkräftigsten Objekten im Universum. Nur sehr kurzzeitig hell aufleuchtende Phänomene (Supernova, Gammastrahlenblitz) sind möglicherweise energiereicher.


Auswirkung im Spiel: Verstärkung von Scanstärke und Scanreichweite aller im Sektor befindlichen Schiffe


Die Reichweite erhöht sich um 50%, der sich ergebende Werte wird jedoch abgerundet, deshalb: Reichweite 1 (Sektor) bleibt 1.

  • 1 x 1,5 = 1,5 abgerundet=Ergebnis 1
  • 2 x 1,5 = 3 abgerundet=Ergebnis 3
  • 3 x 1,5 = 4,5 abgerundet=Ergebnis 4
  • 4 x 1,5 = 6 abgerundet=Ergebnis 6

Stringtable.txt: A quasi-stellar radio source ("quasar") is a very energetic and distant galaxy with an active galactic nucleus. They are the most luminous objects in the universe. Quasars were first identified as being high redshift sources of electromagnetic energy, including radio waves and visible light, that were point-like, similar to stars, rather than extended sources similar to galaxies.


Ingame Impact: Amplification of scan strength and range for all ships present in this sector


range expands 50% but calculated value is rounded down, so: range one (sector) will be still range one.

  • 1 x 1,5 = 1,5 rounded down=result 1
  • 2 x 1,5 = 3 rounded down=result 3
  • 3 x 1,5 = 4,5 rounded down=result 4
  • 4 x 1,5 = 6 rounded down=result 6

Wurmloch (Wormhole)

Deutsch-Symbol.jpg Englisch-Symbol.jpg
<img size=128>Wormhole.png</img>

Stringtable.txt: Es gibt bislang keine experimentellen Beweise für Wurmlöcher. Rein theoretische Überlegungen deuten darauf hin, dass Wurmlöcher sog. exotische Materie brauchen, um zu entstehen und stabil zu bleiben. Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass eine Instabilität der Wurmlochverbindung nur durch exotische Materie verhindert werden könne. Andere schließen nicht völlig aus, dass es durch hineinfallende Teilchen normaler Materie trotzdem zu einem schnellen Zusammenbrechen des Wurmloches kommen könnte.


Auswirkung im Spiel: Es fehlt uns noch an Technologien, um das Wurmloch benutzen zu können


Derzeit sind Wurmlöcher sehr selten, auch aufgrund der mangelnden Funktion. Selbst bei ANOMALYDENSITY=100 kann es sein, dass sich nur 2 Wurmlöcher auf der Karte befinden.

Stringtable.txt: Wormholes are spacetime shortcuts. In order for ships to cross great distances in a single move, exotic matter with negative energy density needs to be used for stabilization. Yet no one has successfully developed a working stabilizer. Also the wormhole in question needs to have distinct endpoints, if possible none of them being a black hole.


Ingame Impact: We still lack technology to use this wormhole as a gateway


At the moment wormhole are very rare. This depends also to the fact of lack of technology to use them. Even if ANOMALYDENSITY=100 there might be only 2 wormhole at the complete galaxy map.